Jetzt Westernreiten lernen!  Telefon  0152 0612 1901

 

 

Mit meinem Training wirst auch Du Dein Ziel erreichen- egal wie es aussieht, denn:

100% gegenseitiges Vertrauen... 100 % gegenseitiges Vertrauen...

 

 

 

 

 

Sind Vertrauen

und Respekt im Einklang,

wird Vieles möglich...

  

 

 

 

 

 

 

 

      Nach vielen Jahren und hunderten von mir ausgebildeten Reitern und Pferden, habe ich mich entschlossen, meinen  Schwerpunkt darauf zu legen, dass sich Reiter und Pferde gegenseitig besser verstehen. Denn das ist der Hauptgrund für Missverständnisse und darauf folgende Probleme.

 

Dass Reiter unter meiner Anleitung lernen, ihre Pferde selbst einzureiten, auszubilden und sich eventuell einschleichende Missverständnisse schnell erkennen und richtig darauf zu reagieren.

 

Denn das ist die einzige Möglichkeit, auf Dauer selbstständig mit seinem Pferd im Einklang zu sein und erfolgreich zu reiten- ob im Gelände oder auf dem Turnier.

 

Mein Angebot:

 

Ich komme zu Dir und Deinem Pferd

 

  • Training für Anfänger, für Freizeit- oder Turnierreiter bis zur Deutschen Meisterschaft, auf Pferden aller Rassen.

     

  • Einzelstunden, oder in Gruppen

     

  • Kurse

     

  • Coachen auf Turnieren

     

  • Einführung und/oder umstellen auf die Westernreitweise

     

  • Training für „schwierige“ oder Problempferde

     

  • Meine  "ganz rigrnr Art" von Bodenarbeit-  seit vielen Jahren und bei hunderten Pferden als wichtiges Ausbildungsmodul bewährt- die schnell einen Bezug zwischen Reiter/Pferd herstellt und dadurch viele Probleme von selbst löst

     

  • Longieren- aber GANZ ANDERS als Du es kennst

     

  • Verladetraining

     

  • Beratung beim Pferdekauf, Haltung, Ausrüstung, Fütterung und Pflege, für Freizeit- oder Turnierpferde

 

Oft gestellte Fragen:

 

Was macht man in einer Schnupperstunde ?

 

Diese Stunde richtet sich an Reiter, die einen Einblick in die Westernreitweise oder mein spezielles Training nehmen möchten.

 

Ab welcher Teilnehmerzahl sind Trainingseinheiten möglich?

 

Möglich sind Trainingseinheiten für Einzelpersonen  oder für Gruppen bis 5 Personen. Bei mehreren Personen mit speziellen Schwerpunkten eignen sich besonders 1 und 2- Tageskurse.

 

 

Was lerne ich mit meinem Pferd beim Umstellen auf die Westernreitweise?

 

In der Basisausbildung lernen Sie z. B. das Reiten am losen Zügel, das Nachgeben vom Gebiss in allen drei Gangarten, die Lenkung und das Weichen vom Schenkel. Weiterhin wird das Anhalten ohne Zügel und das ruhige Stehenbleiben vermittelt. Auch lockeres Rückwärtsgehen ist eine Übung.

 

Was kann ich mir unter Bodentraining vorstellen?

 

Beim Bodentraining läßt sich mein Pferd auf abgestimmte Kommandos vom Boden aus leicht nach vorne, zurück und zur Seite bewegen. Wir üben Schreckhindernisse wie z. B. Plane.  Das Pferd soll auch bei ungewöhnlichen Ereignissen ruhig stehen bleiben und lernen, mit ungewohnten Dingen oder Situationen ohne Angst  gut zurechtzukommen.

 

 

Was macht man beim Longiertraining?

 

Beim Longieren lernst Du mit Deinem Pferd zu kommunizieren, indem Du es vor bestimmte Aufgaben stellst. Das Pferd lernt auf ein Signal schnell zu reagieren und es umzusetzen. Z.B. üben wir aus dem Stand angaloppieren, wieder Schritt gehen, antraben, halten, rückwärtsgehen.  Und zwar auf nur 1 Impuls. weil sich das Pferd ganz auf Dich konzentrieren wird. So lernt das Pferd auf spielerische Art, Dich respektvoll wahrzunehmen.

 

Brauche ich ein Quarter Horse um „Western“ zu reiten?

 

Grundsätzlich eignen sich auch andere Pferderassen